Einkommensgrenze Familienversicherung

§10 SGB V – Einkommensgrenze Familienversicherung

kosten-krankenversicheurng-kindDie Einkommensgrenze Familienversicherung regelt das Einkommen bis wann eine kostenlose Versicherung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) möglich ist. Die Familienversicherung ist geregelt in § 10 SGB V.

Der gesetzliche Anspruch auf die Einkommensgrenze Familienversicherung liegt 2016 bei einem . monatlichen Einkommen von 4687,50 €.

Das bedeutet, wenn verheiratete Eltern jeweils weniger als die jährlich festgelegte Einkommensgrenze verdienen, ist eine kostenfreie Familienversicherung für Kinder möglich. Verdient ein Elternteil mehr und ist dieser privat versichert, müssen auch die Kinder in die Private Krankenversicherung wechseln.

Die Alternative zur PKV für Kinder ist eine freiwillige Mitgliedschaft in der GKV. Diese ist allerdings nicht sinnvoll, da der Arbeitgeber keinen Zuschuss zum PKV-Beitrag des Kindes zahlen muss und zusätzlich noch eine eigene Pflegepflichtversicherung abgeschlossen werden muss.

Ausgeschlossen ist eine Familienversicherung für Kinder dann, wenn von den miteinander verheirateten Eltern lediglich der Elternteil mit dem niedrigen Einkommen gesetzlich krankenversichert ist und das Gesamteinkommen des höher verdienenden Elternteils die monatliche Jahresarbeitsentgeltgrenze (2014: 4462,50 Euro, 2015: 4.575,00 Euro) übersteigt.

Welches Einkommen können Familienmitglieder verdienen?

Hier sind zwei Fälle zu unterscheiden:

  1. Einkommen für geringfügig beschäftigte Mitglieder der Familie
  2. Alle anderen Einkommen

Bei einem Familienmitglied, das einer geringfügigen Beschäftigung nachgeht besteht nachwievor Anspruch auf eine GKV-Familienversicherung. Die Einkommensgrenze liegt hier bei 450 € im Monat (Grenzwert gültig ab 01.01.2013).

Bei allen anderen Familienmitgliedern – auch die Kinder – gilt die Regel, dass das Einkommen maximal bei 1/7 der monatlichen Bezugsgröße liegen darf. Dieser Wert liegt 2016 bei 415 € (Bezugsgröße in 2016 = 2905 €)

Einkommensgrenze Familienversicherung – Kinder

Einkommensgrenze FamilienversicherungKinder können bis zum 18. Geburtstag kostenfrei mitversichert werden. Gehen Kinder studieren oder absolvieren sie eine Berufsausbildung ist die kostenlose Familienversicherung bis zum 25. Lebensjahr möglich. Durch die Bundeswehrzeit oder einen Zivildienst kann sich der Zeitraum entsprechend verlängern.

Ausnahmen gibt es, falls die Familienangehörigen keine Arbeitsstelle finden und auch nicht selbständig sind. In diesem Falle kann eine kostenfreie Mitversicherung bei den Eltern bis zum 23. Geburtstag gegen werden.

Einkommensgrenze Familienversicherung – Studenten

Einkommensgrenze-Familienversicherung-oder-PKV_StudentenStudenten können bis zum 25. Geburtstag plus eine Wehr- oder Ersatzdienstzeit kostenfrei bei den Eltern mitversichert werden. Übrigens werden BaföG-Leistungen bei der Ermittlung des Einkommens, um in der GKV kostenfrei versichert zu sein, nicht berücksichtigt!

Leider dauern viele Studiengänge länger als es das Höchstalter für die kostenfreie GKV erlaubt. Dann können Studenten kostengünstig beim KVdS bis zum 30. Geburtstag versichern.

Welche Krankenversicherung für Studenten über 30 Jahre

Alternativ kann man auch private Krankenversicherung für Studenten abschließen, die sogar bis zum 34. Lebensjahr Studenten versichert. Wer also als Student beabsichtigt sich über den 30. Geburtstag hinaus an einer Universität zu immatrikulieren, empfehlen wir sich frühzeitig für eine kostengünstige PKV für Studenten zu entscheiden, um das Risiko der Gesundheitsprüfung zu reduzieren.